TOUR TOBLACHER PFANNHORN 2663 m

TOUR TOBLACHER PFANNHORN 2663 m

Prächtiges Herbstwetter am Sonntag, 28. September, Alpenvereins-Tour auf das Toblacher Pfannhorn 2663 Meter. Aufstieg von Kalkstein/Innervillgraten rund 1000 Höhenmeter in ca. 2 1/2 Stunden auf den Gipfel des Toblacher Pfannhorns. Wunderschöner Rundblick auf die Dolomiten inklusive Drei Zinnen und unsere Heimatberge im Venediger-, Glockner- und Schobermassiv.

Rötspitze, Hochgall, Großvenediger, Großglockner usw. – wir können uns nicht sattsehen.  Abstieg ca. 20 Minuten auf die Bonner Hütte. Ausgezeichnete Bewirtung und interessantes Gespräch mit Wirt Alfred über die aufwändige Sanierung des Schutzhauses, das unsere Partnersektion Bonn gebaut hat und bis nach dem Ersten Weltkrieg in deren Eigentum stand. Nach dem Abstieg nach Kalkstein der einstimmige Beschluss: Wir kommen im nächsten Sommer wieder!

Bilder vom Sommerkletterkurs mit Leo und Peter

Bilder vom Sommerkletterkurs mit Leo und Peter

Für alle, die schon immer einmal das Klettern ausprobieren wollten, bietet die Alpenvereins-Sektion Matrei in Osttirol im heurigen Sommer einen Aufbaukletterkurs an. Die erfahrenen Jugendleiter Leo Schneeberger und Peter Mühlburger schulen in allen notwendigen Sicherungs- und Klettertechniken. Neben der technischen Ausbildung steht vor allem auch der Spaß am gemeinsamen Klettern im Vordergrund. Der Kurs ist auch die ideale Möglichkeit für fortgeschrittene Kletterer, sich weiter zu verbessern.

Festtag auf der Bonn-Matreier Hütte

Festtag auf der Bonn-Matreier Hütte

Es dürften an die 200 Bergfreunde gewesen sein, die mit Pater Andreas Steiner am Sonntag, 10. August, die traditionelle Bergmesse im Angesicht von Eicham, Säulkopf und Rauhkopf gefeiert haben. Weisenbläser der Musikkapelle Ainet gestalteten die Messe musikalisch. Wirt Wolfgang Heinz sorgte mit seinem Team für ausgezeichnete kulinarische Genüsse, und die Gruppe “Iseltaler Tauernwind” unterhielt mit uriger Volksmusik. Danke an alle, die zum Gelingen dieses feinen Festes beigetragen haben.

 

Rafting-Camp mit unseren Toblacher-Freunden in Ainet

Rafting-Camp mit unseren Toblacher-Freunden in Ainet

Abenteuer pur bei unserem Rafting-Camp bei Osttirol-Adventures in Ainet!

Am 12. Juli 2014 hat sich gegen Mittag eine ganze Horde von Matreier Kindern mit Toblacher Altersgenossen in Ainet getroffen. Nachdem die erste Challenge – das Aufbauen der Zelte – erfolgreich bewältigt wurde, gings weiter mit der Camp-Olympiade. Hier war nicht nur Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt sondern auch Mut und Intelligenz. Belohnt wurde wir dafür mit super gutem Essen vom Grill.

Der Regen wurde immer stärker, ein paar Zelte immer nässer. Ein Glück, dass wir uns drinnen beim Fußball-WM-schauen etwas aufwärmen konnten. In den Zelten ging’s dann auch nicht ganz leise her; neben Horror-Geschichten hörte man auch immer wieder jemanden singen….

Die Aufregung zauberte am nächsten Tag die Müdigkeit weg: Nach gutem, ausgedehnten Frühstück begannen schließlich die Vorbereitungen zum Raften. Schnell zusammenpacken, umziehen und dann noch die Anweisungen unserer Super-Rafting-Guides…. Und dann ab in die Isel. Wir könnten jetzt schreiben, wie spannend alles war; aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1.000 Worte:

 

Tour auf die Kürsingerhütte 2.558 Meter

Tour auf die Kürsingerhütte 2.558 Meter

 

Wunderschöne Alpenvereins-Tour am heißen Sonntag, 20. Juli 2014, durch das Obersulzbachtal auf die Kürsingerhütte. Herzlichen Dank an Christian Schmuck von der Sektion Salzburg für die informative Führung über den Gletscherweg und durch die Hütte sowie die interessanten Erklärungen zu “seinen” Weg- und Infrastrukturanlagen im Obersulzbachtal. Danke an Wirt Emil Widmann und sein Team für die ausgezeichnete Bewirtung. Und die Wirtsfamilie von der Berndlalm hat mit ihrer Gastfreundschaft für einen stimmigen Ausklang dieses prächtigen Ausfluges zu unseren Pinzgauer Bergkameraden gesorgt.


 

Ausstellung “Wege ins Freie” im Kesslerstadl

Am Montag, 2. Juni, startete unsere Ausstellung “Wege ins Freie” zum 150-Jahr-Jubiläum des Österreichischen Alpenvereins in die Sommersaison.

Kesslerstadl1

Wege ins Freie - 1

Die mystische Kraft der Berge hat die Alpenvereins-Pioniere, die vor über 150 Jahr begannen, die Alpen mit Schutzhütten und Wegen zu erschließen, genauso fasziniert wie jene, die sich für das Werden des Nationalparks Hohe Tauern eingesetzt haben. Und die coole Kletter-Community, die am Falkenstein dem Himmel entgegenstrebt wird wohl auch von dieser geheimnisvollen Energie angetrieben.

Die Ausstellung “Wege ins Freie” zeigt die Pionierleistungen des Alpenvereins bei der Erschließung der höchsten Berge Österreichs mit Schutzhütten und Wegen und im Bereich des Naturschutzes.

Der steinige Weg zum Nationalpark Hohe Tauern wird ebenfalls nachgezeichnet. Wissenschaftliche Projekte des Alpenvereins im Bereich des Klimaschutzes, der Kartographie, der Gletschermessungen und der Mineralien werden thematisiert. Zahlreiche Filme – unter anderem von den Matreier Geckos beim Klettern am Falkenstein -, Hörstationen und interaktive Elemente machen die Ausstellung zu einem (ent)spannenden Erlebnis für die ganze Familie.

Die Ausstellung ist in der Sommersaison bis 26. Oktober von Montag bis Freitag, 10.00 bis 18.00 Uhr, bei freiem Eintritt geöffnet. Im Monat August haben wir die Öffnungszeit auf 20.30 Uhr ausgedehnt, damit auch Wanderer und Bergsteiger, die von ihren Touren zurückkommen, die Ausstellung am Abend noch sehen können.

 

 

Sommerkletterkurs 2014

KletterkursDer Klettersport erfreut sich immer größerer Beliebtheit, und immer mehr Kinder,  Jugendliche und Erwachsene finden in diesem Sport ein neues Hobby. Zudem schult Klettern Körper und Geist, stärkt das Vertrauen in sich und andere und ermöglicht es, neue Bekanntschaften zu schließen.

Allerdings ist das Beherrschen der richtigen Kletter – und Sicherungstechniken die grundlegende Voraussetzung für die sichere Ausübung dieses Sports. Für all diejenigen von euch , die schon immer einmal den Klettersport ausprobieren wollten, aber nicht über die nötigen Kenntnisse verfügen, bietet die Alpenvereinssektion Matrei im Sommer 2014 einen Aufbaukletterkurs an. Unter der Betreuung von Peter Mühlburger und Leo Schneeberger – zwei qualifizierten Jugendleitern der Sektion – erlernt ihr alle notwendigen Sicherungs – und Klettertechniken. Neben der technischen Ausbildung steht vor allem der Spaß am gemeinsamen Klettern im Vordergrund.

Auch für bereits etwas erfahrenere Kletterer ist dieser Kurs die ideale Möglichkeit, an ihren Fähigkeiten zu feilen und sich noch weiter zu verbessern.

Das Ziel dieses Kurses ist es, den Teilnehmern das selbstständige Klettern zu ermöglichen. Im Rahmen des Kurses können auch die Kletterscheine Toprope bzw. Indoor absolviert werden.

Beginn: Anfang Juli
Wo: Kletterhalle Matrei in Osttirol
Umfang: 10 Einheiten  á 2 Stunden, eine Einheit pro Woche (abends)
Voraussetzungen: Alpenvereinsmitgliedschaft, Motivation und Freude an der Bewegung
Inhalt: Betreutes Erlernen von Seil- und Klettertechniken, Erwerb der Kletterscheine, gemeinsames Klettern
Ausrüstung: Klettergurt und Kletterschuhe notwendig. Einige Kindergute können                            verliehen werden.
Kosten: Kinder/Jugendliche 100 €,  Erwachsene 120€
Zielgruppe: alle klettermotivierten Personen von 7-99 (je nach Anzahl der Anmeldungen werden unterschiedliche Altersgruppen gebildet, Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl)Betreuer: Leo Schneeberger und Peter Mühlburger
Organisation: OeAV-Sektion Matrei in Osttirol, Matreier Geckos
Anmeldung: leonard@nixberg.at oder Tel. 0699/17184919